Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Künstlermonographie Bettina Hachmann

5Bettina Hachmann Beruhigte Risse – Unruhige Flächen Bettina Hachmann ist bekannt dafür, Leinwände zu durchritzen, um diese dann mit Nadel und Fa- den wieder zuzunähen. Leinwände, die sie zuvor mit Werkstoffen wie Bitumen, Asphaltgraphit, Lack, Pigmenten, Tusche und Wachs bearbeitet hat. Ihr großes Thema ist die Verwitterung, die Auswa- schung, was sie so umschreibt: „Eine Fläche muss etwas erlebt haben, um belebt zu sein. Nur was wir behandeln,begreifen,kann uns auch berühren.“ Während sie so spricht, macht sie jeweils eine Pau- se nach dem„be“, um zu verdeutlichen, dass es ei- gentlich be-greifen und be-handeln heißen muss, fährt mit ihrer Hand über eines ihrer ausgestellten Bilder, lässt uns keine Zeit, darüber kunsthistorisch korrekt erschrocken zu sein: Wir sollen es ruhig auch so machen. Und tatsächlich erfühlen unsere zunächst noch zaghaften Hände unmittelbarer als das Distanz gewöhnte Auge die Vielschichtigkeit der Werke, die Aufgerissenheit der Oberfläche, die Abb.S.4 Ohne Titel 2012 Mischtechnik auf Leinwand, geschlitzt 120 x 140 cm Abb.unten Ohne Titel 2011 Pergamentpapier auf Pappe 6 x 10 x 15 cm

Pages